By Constanze Sigler

Show description

Read or Download Online-Medienmanagement: Grundlagen - Konzepte - Herausforderungen. Mit Praxisbeispielen und Fallstudien (Lehrbuch) PDF

Best education books

Senior Management Teams in Primary Schools (Educational Management)

Fresh years have obvious dramatic advancements within the manner faculties are based and masses larger emphasis put on dealing with your college successfully. each schooling expert is aware how challenging those new equipment might be, yet they could additionally make stronger a feeling of function and regulate. Senior administration groups in basic colleges appears to be like at how confident teamwork should be accomplished inside your tuition and illustrates the advantages it brings.

The Theory and Practice of Autonomy

This crucial new booklet develops a brand new inspiration of autonomy. The proposal of autonomy has emerged as imperative to modern ethical and political philosophy, quite within the zone of utilized ethics. Professor Dworkin examines the character and cost of autonomy and used the idea that to research quite a few useful ethical concerns similar to proxy consent within the clinical context, paternalism, and entrapment through police officers.

Mongolian Language for Intermediate Students

Following on from Mongolian language for novices, this e-book takes the advancing scholars of Mongolian deeper into the grammatical constitution and useful use of the language

Extra info for Online-Medienmanagement: Grundlagen - Konzepte - Herausforderungen. Mit Praxisbeispielen und Fallstudien (Lehrbuch)

Example text

Die Statistik zeigt, dass die Altersgruppe 14 – 49 das Hauptsegment der Online-Nutzer darstellt. Das Alterssegment 50+ hingegen zeigt hingegen eine geringere Internetnutzung. Dies bestätigen auch die Ergebnisse einer weiteren Umfrage, wonach in der Altersklasse ab 60 Jahren nur 27,1% gelegentlich das Internet nutzen (Van Eimeren/Frees, 2009). Im Segment der „Silver Surfer“ besteht daher noch Wachstumspotential. 11 37 Online-Nutzung nach Altersgruppen (Quelle: AGOF, 2009 hier Abbildungslegende) Man spricht deshalb auch von einem Generation Gap zwischen den „Digital Natives“ (denjenigen, bei deren Geburt es das Internet schon gab, Post-19934) und den „Digital Immigrants“ (diejenigen, bei deren Geburt es das Internet noch nicht gab, Pre-1993) (Prensky, 2001).

Die einzig bewusste Entscheidung, die er trifft, ist, ob er überhaupt fern sieht“ (Illi/Vöhringer, 2009). 54 Online-Medien ‒ Kundenorientierung und Qualitätsmanagement Das Mood-Management beschäftigt sich mit dem Einfluss der aktuellen Situation der Nutzer und erklärt deren Mediennutzung und -wahl damit. So wählen Kunden unbewusst Medienangebote, die sich positiv auf ihre Stimmung (engl. mood) auswirken. Studien von Zillmann und Bryant belegen diesen Zusammenhang (Zillmann/Bryant, 1984). Allerdings kam Schramm bei Studien über medienvermittelte Musik zu dem Ergebnis, dass insbesondere Frauen, wenn sie traurig waren, Musikstücke auswählten, die nicht positiv wirkten, sondern eher ihre persönliche traurige Stimmung widerspiegelten (Schramm, 2004).

71% gehen via DSL, 18% via ISDN und 14,6% via analogem Moden ins Internet. 9 Entwicklung der Internetnutzung in Deutschland 1997 − 2009 (Quelle: van Eimeren/Frees: ZDF/ARD Onlinestudie 20093) Die ZDF-ARD-Online Studie zeigt eine „Habitualisierung“ der Internetnutzung „im Sinne täglicher Einbindung in die Mediennutzung“, die in allen Altersgruppen stattfindet (Van Eimeren/Frees, 2009). Die Verbreitung der Internetnutzung wird durch den Boom im Mobilen Bereich gefördert. Die Entwicklung multifunktionale Endgeräte, wie des iPhones, sind die Hardwaretreiber in diesem Bereich.

Download PDF sample

Rated 4.78 of 5 – based on 38 votes